Entstehung des Waldhonigs

Waldhonig wird von den Bienen in Wäldern gesammelt. Es ist schwierig reinen zu bekommen, da der Wald nicht immer an den selben Orten honigt. Der Imker muss als mit den Honigbienen umziehen um einen optimalen Standort zu bekommen.

Honig-Tauhonig

So viele verschiedene Waldhonig-Sorten sind erreichbar. Sie unterscheiden sich in Geschmack und Konsistenz. Der ein oder andere Euro mehr investiert in gute Qualität zahlt sich aus. Dies gilt auch für Löwenzahnhonig

Der Weißtannenhonig ist eine besonders seltener Sortenhonig, der leicht herb, und fein im Geschmack ist. Selbstverständlich ist er dunkel wie alle Waldhonige. Der dunkelste aus dieser Reihe ist der Tannenhonig, der schon fast schwarz-dunkel ist.

Tannenhonig hat besondere heilsame Wirkungen, der auf Grund ätherischer Öle, die in den Honig Informationen enthalten sind, besonders bei Bronchialerkrankungen helfen sollen.

Wald

Allergiker aufgepasst: Waldhonig kann Spuren von Blütenpol

Waldhonighonig Inhaltsstoffe

Dieser Bienenhonig hat ca. 180
verschiedenste Inahaltsstoffe. Zum Beispiel Vitamine,
Spurenelemente, Enzyme, Mineralstoffe
Aminosäuren, Aromastoffe usw. Die Inhaltsstoffe sind sehr wertvoll und sind dem menschlichen Organismus gut gesonnen.